Zum Inhalt springen
17.05.2022

Buch des Monats Mai: „Weißt du, wo die Liebe wohnt?“

Titelblatt des Buches „Weißt du, wo die Liebe wohnt?“ Grafik: © dtv junior

Maria Hauk-Rakos in der Dietfurter Bücherei. Foto: Gabi Gess (Kirchenzeitung Eichstätt)

„Wenn du der Liebe die Tür öffnest, macht sie aus einem Haus ein Zuhause.“ Dieses Zitat eines Unbekannten ist der Schlüssel zur Frage, die Tom im Bilderbuch von Lisa Weisbrod und Nini Alaska seinem Großvater stellt: „Weißt du, wo die Liebe wohnt?“ Religionslehrerin Maria Hauk-Rakos stellt das Werk in der Reihe „Buch des Monats“ der Schulabteilung der Diözese Eichstätt vor.

Es ist nur eine ganz schlichte und zugleich tiefgründige Frage, die Tom in dem wunderbar erfrischenden Bilderbuch seinem Großvater stellt: „Wo wohnt die Liebe?“ Das weiß Opa Karl nun ehrlich gesagt auch nicht genau, denn „die Liebe hat keine Adresse, ja nicht einmal eine Telefonnummer.“ Doch damit will sich unser kleiner Bilderbuchheld Tom nicht zufriedengeben und macht sich auf die Suche nach der Liebe, denn er will unbedingt wissen, wie sie aussieht und wo sie wohnt. Und so findet Opa Karl für den wissbegierigen Enkel eine Antwort – die diesem allerdings noch mehr den Kopf zerbricht. Denn „die Liebe kann unterschiedliche Formen annehmen.“ Doch, so meint der kluge Opa weiter, kann man die Liebe erkennen, wenn man ganz aufmerksam ist. Und so zeigt er Tom, auf den folgenden, großformatigen und liebevoll illustrierten Seiten, was er damit meint.

Ebenso eindrucksvoll wie mühelos gelingt es Lisa Weisbrod und Nini Alaska in diesem wunderbaren Bilderbuch, das eine Vielzahl von Gesprächsanlässen bietet, den abstrakten Begriff der Liebe im wahrsten Sinn des Wortes „greifbar“ zu machen. Eigentlich ist es ja ganz leicht. Es kommt nur darauf an, die Liebe mit allen Sinnen zu erspüren, denn man kann sie – wie Opa Karl sagt – zum Beispiel schmecken, weil die Liebe in der Brotdose wohnt, die die Mama ihrem Tom jeden Tag für den Kindergarten füllt.

Die Liebe, so erfahren wir, kann man aber genauso gut auch riechen, denn sie wohnt am Hals eines geliebten Menschen, den wir umarmen und dabei dessen Duft erschnuppern. Auch hören können wir die Liebe – durch Worte wie: „Pass gut auf dich auf!“ oder „Ich hab‘ dich lieb!“ Aber auch in dem Satz: „Es tut mir leid! und „Ich verzeihe dir!“ Ob im Schnurren der Katze, die gestreichelt wird oder auch einmal in einem lauten: „Nein! Halt! Hör auf damit“. Ob beim Kuscheln oder in dem geschenkten Taschentuch, das die Tränen trocknet – die Liebe wohnt überall; ja sogar „zwischen den Zeilen“ in Briefen und Karten findet sie Platz. Sie zeigt sich auf Fotos unserer Liebsten und wohnt genauso im Krankenhaus wie am Flughafen und sogar am Friedhof ist sie uns nahe. Und so stellt denn Tom am Ende dieser ganz besonderen Bilderbuchgeschichte weise fest, dass der Opa vielleicht doch nicht richtig liegt, denn: Die Liebe hat nicht keine Adresse – sondern ganz viele. Weil sie nämlich überall dort wohnt, wo wir ihr die Türen und unsere Herzen öffnen. 

Gesprächsimpulse und kreative Ideen zum Buch sind unter www.bistum-eichstaett.de/schule abrufbar.

Lisa Weisbrod (Text), Nini Alaska (Illustrationen): Weißt du, wo die Liebe wohnt? Verlag dtv Junior, 2022, ISBN 978-3-423-76363-9.


Gesprächsimpulse und kreative Ideen zum Buch


Im Porträt: Maria Hauk-Rakos

Ob als Religionslehrerin, Büchereileiterin, Autorin – Literatur spielt im Leben von Maria Hauk-Rakos eine wichtige Rolle. Ideale Voraussetzungen, um künftig alle vier Wochen ein „Buch des Monats“ aus dem Bereich der Kinder- und Jugendliteratur vorzustellen. Zielgruppe, so erläutert sie, seien in erster Linie Erwachsene: Eltern, die nach gutem Lesestoff für ihre Kinder Ausschau halten, aber auch Erzieher und Lehrkräfte. Hauk-Rakos, die an der Dietfurter Mittelschule Religion unterrichtet, stellt in Zusammenarbeit mit der Schulabteilung der Diözese Eichstätt auch Ideen für den Einsatz der Bücher im Unterricht in unterschiedlichen Jahrgangsstufen zur Verfügung.

Nicht erst als Mutter von zwei Kindern, sondern schon vorher, in der Ausbildung zur Erzieherin, entdeckte Hauk-Rakos ihre Liebe zu Bilderbüchern. Anschließend studierte sie Religionspädagogik in Eichstätt und arbeitet seit mittlerweile 30 Jahren als Religionslehrerin. Während dieser Zeit hat sie in Zusammenarbeit mit Pfarrer Erich Schredl aus Ingolstadt mehrere religionspädagogische Bücher veröffentlicht. Seit vielen Jahren engagiert sie sich in ihrer Freizeit in der Stadtbücherei Dietfurt, die sie seit 2013 leitet. 2018 schloss Hauk-Rakos noch ein sechssemestriges Fernstudium an der Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur der Erzdiözese Wien ab.

Explizit religiös seien die „Bücher des Monats“, die sie künftig für das Bistum bespricht, „erst mal gar nicht“, meint Hauk-Rakos. Oft aber schlummerten in ihnen Werte, Schätze, „die man heben muss“. Bei der Suche nach geeigneter Literatur hilft Hauk-Rakos die Empfehlungsliste des St. Michaelsbunds ebenso wie die Nominierungsliste des deutschen Jugendliteraturpreises. Auch auf der Empfehlungsliste zum Katholischen Kinderbuchpreis der Deutschen Bischofskonferenz seien „wirklich phantastische Bücher“ zu finden.

Die nächsten Termine

Freitag, 08. Juli
10.00 Uhr
Samstag, 09. Juli
Sonntag, 10. Juli
11.00 Uhr
Wortgottesdienst für (Klein-)Kinder
Ort: Kolpinghaus Johanneszentrum
Veranstalter: Pfarrei St. Johannes Neumarkt und Flugsportvereinigung Neumarkt e.V.
Dienstag, 12. Juli
18.30 Uhr
Willkommenstreffen für neue und interessierte Pfarrgemeinderäte
Ort: Kolpinghaus Johanneszentrum
Veranstalter: Bischöfliche Dekanate Neumarkt und Habsberg
Freitag, 15. Juli
10.00 Uhr
Samstag, 16. Juli
Dienstag, 19. Juli
18.00 Uhr
Kapitelsjahrtag - Dekanat Neumarkt
Ort: Kloster Plankstetten - Gäste und Tagungshaus
Veranstalter: Bischöfliches Dekanat Neumarkt
19.30 Uhr
Offenes Gebetstreffen mit Maria, der Königin der Liebe, vor dem Allerheiligsten
Ort: Pfarrkirche Heilig Kreuz Neumarkt-Wolfstein
Veranstalter: Pfarrei Heilig Kreuz
Freitag, 22. Juli
10.00 Uhr
Samstag, 23. Juli
Sonntag, 24. Juli
19.00 Uhr
Ökumenischer Gedenkgottesdienst für die im Klinikum Verstorbenen
Ort: Klosterkirche St. Josef
Veranstalter: Klinikseelsorge Neumarkt
Sonntag, 07. August
13.30 Uhr
Maiandacht mit Gebet um geistliche Berufe
Ort: Wallfahrtskirche Mariä Namen - Trautmannshofen
Veranstalter: Pfarrverband Lauterhofen