Zum Inhalt springen
01.10.2021

"Ernte-Danke": Impuls für den Alltag

Foto: Norbert Staudt/pde

„Wenn Gott nicht gäb` und ich nichts tät`, ihr alle nichts zu essen hätt`.“ Dieser Spruch ist mir in einem Haus einer Familie aufgefallen, die einen landwirtschaftlichen Betrieb hat. Ein solcher ein Ausspruch stammt allem Anschein nach von einem Landwirt, der einen Hof mit Tieren betreibt und Äcker und Felder bewirtschaftet – ein wirklich anstrengender und für uns sehr wichtiger Beruf mit vielen Aufgaben und Tätigkeiten übrigens. Und wie ich finde, hat er vollkommen Recht: Die Versorgungs- und damit Lebensgrundlage aller Menschen wird durch diese drei bestimmt: Gott, Natur und die Arbeit des Menschen.

An vorderster Stelle steht das verborgene und lebensspendende Wirken Gottes. Frei nach dem bekannten Satz: „Der Mensch sät, Gott lässt wachsen“ ist Gott der Herr der ganzen Erde, der alles wachsen und gedeihen lässt. Der Mensch kann durch Säen und Anpflanzen nur die Vorarbeit leisten, damit die Früchte der Erde wachsen können. Gott als Schöpfer schenkt uns also durch unser Zutun alle seine Gaben, und natürlich besonders seine Welt, die Schöpfung. Sie ist sein Geschenk an uns – mit dem Auftrag zu bebauen und zu hüten. was für eine verantwortungsvolle Aufgabe!  

Durch die Kräfte der Natur und die Mühe des Menschen dürfen wir aus Gottes gütiger Hand nun die Ernte des Jahres einfahren. Deshalb feiern wir auch am Ende der Erntezeit das schöne Fest „Ernte-Dank“. In der Landwirtschaft kann dies auch „Ernte-Danke“ lauten. Der Ertrag des Jahres wird mit Dank an Gott gewürdigt. Wir dürfen Gott danken für die Ernte des Jahres und ihn lobpreisen für alle guten Gaben, die er uns Menschen zum Leben schenkt. Durch seinen Segen wird unser Bemühen und Tun in Landwirtschaft und in der Lebensmittelverarbeitung gekrönt. Dies drückt auch der Beter im Psalm 65 aus, wenn er im zwölften Vers spricht: „Du hast das Jahr mit deiner Güte gekrönt.“

Der Erntedankaltar, der an diesem Sonntag in vielen Kirchen aufgebaut ist, mit dem vielen Gemüse, Obst, Getreide und Brot ist ein sehr schönes Bild für den Dank, den wir Menschen für die gottgeschenkte Ernte des Jahres empfinden. Erfreuen wir uns deshalb daran und danken wir Gott für alles Gute, das er uns schenkt. Denn er krönt wahrlich unser Leben mit seiner Güte und mit seinem Segen!

Daniel Schütz, Gemeindereferent Neumarkt-Hofkirche


Weitere Texte von Daniel Schütz auf dieser Homepage:

"Regeln einhalten aus Liebe" - Ein Tagesimpuls (14.5.2021)

"Geht und sagt!" - Ein Tagesimpuls (14.4.2021)

Die nächsten Termine

Mittwoch, 10. November
Qualifizierungskurs zum Generationen-Mentor/-in - 3-tägige Grundkurs
Ort: Bistumshaus Schloß Hirschberg
Veranstalter: Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt
Samstag, 27. November
40. Krippenausstellung im Neumarkter Reitstadl - ABGESAGT
Ort: Reitstadel
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Landkreis Neumarkt
Freitag, 10. Dezember
19.30 Uhr
Josef, der Träumer - ABGESAGT
Ort: Reitstadel
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Landkreis Neumarkt
Sonntag, 12. Dezember
16.00 Uhr
Adventsmomente - Einkehr im Advent
Ort: Pfarrkirche St. Willibald
Veranstalter: Pfarrei Woffenbach
Sonntag, 19. Dezember
16.00 Uhr
Adventsmomente - Einkehr im Advent
Ort: Pfarrkirche St. Willibald
Veranstalter: Pfarrei Woffenbach
Sonntag, 16. Januar
17.00 Uhr
Ökumen. Gedenkgottesdienst für die im Klinikum Verstorbenen 2022
Ort: Klosterkirche St. Josef
Veranstalter: Klinikseelsorge Neumarkt
Dienstag, 18. Januar
19.30 Uhr
"Wirksame Liebe" - wie wir als Christen die Welt verbessern können
Ort: Kloster St. Josef - Exerzitien-, Tagungs- und Gästehaus
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Landkreis Neumarkt
Freitag, 28. Januar
Freitag, 18. März
Gruppenleiterschulung der Kath. Jugendstelle Neumarkt
Ort: Habsberg
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Neumarkt
Sonntag, 20. März
17.00 Uhr
Ökumen. Gedenkgottesdienst für die im Klinikum Verstorbenen 2022
Ort: Klosterkirche St. Josef
Veranstalter: Klinikseelsorge Neumarkt
Freitag, 25. März
Samstag, 26. März
09.00 Uhr
Kompaktschulung zur Präventionsarbeit - für Erwachsene im Ehrenamt oder Nebenberuf
Ort: Pfarrei Illschwang
Veranstalter: Diöz. Koordinationsstelle zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt + Bisch. Jugendamt Eichstätt
Mittwoch, 30. März
Qualifizierungskurs zum Generationen-Mentor/-in - 2-tägige Aufbaukurs
Ort: Nürnberg
Veranstalter: Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt
Dienstag, 05. April
18.30 Uhr
ONLINE-Kompaktschulung zur Präventionsarbeit - für Erwachsene im Ehrenamt oder Nebenberuf
Ort: ONLINE
Veranstalter: Diöz. Koordinationsstelle zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt + Bisch. Jugendamt Eichstätt
Freitag, 27. Mai
Freitag, 01. Juli
Freitag, 30. September