Zum Inhalt springen
02.02.2015

Historische Premiere: Dietfurter führen Ölbergandacht am Aschermittwoch der Künstler auf

Der Engel reicht Jesus den Kelch

Der Engel reicht Jesus den Kelch. pde-Foto: Anton Bachhuber

Eichstätt/Dietfurt. (pde) – Zum ersten Mal in ihrer über 300-jährigen Geschichte wird die Dietfurter Ölbergandacht an einem Aschermittwoch aufgeführt. Normalerweise wird das Passionsspiel ausschließlich an den Donnerstagen in der Fastenzeit dargeboten. In diesem Jahr zeigen die Veranstalter das Spiel aber zusätzlich am 18. Februar im Rahmen des Aschermittwochs der Künstler und Publizisten, zu dem der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke einlädt. Er sprach den Organisatoren und Hausherren des Franziskanerklosters in Dietfurt seinen Dank dafür aus.

Seit 2009 läutet der Aschermittwoch der Künstler die 40-tägige Fastenzeit im Bistum Eichstätt ein. Die Aktion steht für den Austausch zwischen Kunst und Kirche. Dieses Jahr beginnt die Veranstaltung um 14 Uhr mit einer Wortgottesfeier in der Franziskanerkirche St. Johannes in Dietfurt mit Aschekreuzauflegung durch Bischof Hanke. Generalvikar Isidor Vollnhals hält die Predigt.

Anschließend wird das Ölbergspiel in der Kirche gezeigt. Auf dem Hochaltar stellt eine Holzpuppe Jesus Christus im Garten Getsemani dar. Ein Männerchor begleitet das Spiel und verleiht der Todesangst Jesu Ausdruck. Am Ende erscheint ein Engel, um den Gottessohn zu bestärken. In Dietfurt wird die Engelsgestalt traditionell von einem Buben dargestellt – eine Besonderheit, denn bei anderen Ölbergspielen übernimmt diesen Part eine Holzfigur.

In Dietfurt gibt es das „Heilige Spiel von der Todesangst Jesu Christi“ seit 1680. Seitdem wird es jährlich – unterbrochen nur durch die zeitweise Auflösung des Franziskanerklosters – gezeigt. Während des Krieges wurde das Ölbergspiel sonntags statt donnerstags aufgeführt. 1995 erhielt es den Kulturpreis des Bezirkstages der Oberpfalz.

Der Aschermittwoch der Künstler und Publizisten fand erstmals nach dem zweiten Weltkrieg in Paris statt. Heute hat sich die Aktion in über einhundert Städten weltweit etabliert.

Bischof Hanke hält am Abend einen weiteren Gottesdienst im Eichstätter Dom. Die Eucharistiefeier mit Auflegung des Aschenkreuzes beginnt um 19 Uhr.

Weitere Informationen zum Aschermittwoch der Künstler beim Domschatz- und Diözesanmuseum, Tel. (08421) 50-266, E-Mail: dioezesanmuseum(at)bistum-eichstaett(dot)de.

Bischof Hanke im März 2014 zu Besuch bei der Dietfurter Ölbergandacht: Video

Die nächsten Termine

Sonntag, 04. Dezember
10.30 Uhr
Familiengottesdienst mit Besuch des heiligen Nikolaus
Ort: Hofkirche Neumarkt
Veranstalter: Pfarrei Zu Unserer Lieben Frau Neumarkt
Montag, 05. Dezember
06.30 Uhr
Roratemesse
Ort: Hofkirche Neumarkt
Veranstalter: Pfarrei Zu Unserer Lieben Frau Neumarkt
Donnerstag, 08. Dezember
14.00 Uhr
Adventlicher Nachmittag
Ort: Pfarrheim Pollanten, Am Kirchberg 5, 92334 Berching
Veranstalter: Pfarrei Pollanten
Freitag, 09. Dezember
19.00 Uhr
Neumarkter Persönlichkeiten an der Krippe
Ort: Reitstadel
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Landkreis Neumarkt
Dienstag, 20. Dezember
19.30 Uhr
Offenes Gebetstreffen mit Maria, der Königin der Liebe, vor dem Allerheiligsten
Ort: Pfarrkirche Heilig Kreuz Neumarkt-Wolfstein
Veranstalter: Pfarrei Heilig Kreuz
Donnerstag, 20. April
15.00 Uhr
ONLINE@FORUM KATECHESE
Ort: online
Veranstalter: Gemeindekatechese Eichstätt