Zum Inhalt springen
06.09.2021

Vertrauen lernen - Ein Kommentar

Foto: Peter Weidemann, in: pfarrbriefservice.de

„Synodaler Weg ja, aber bitte anders!“ – so fasste vergangene Woche das Onlineportal katholisch.de die Unzufriedenheit des Regensburger Bischofs Rudolf Voderholzer mit dem Fortgang des Synodalen Weges der katholischen Kirche in Deutschland zusammen. Er hatte jüngst eine eigene Internetplattform für alternative Reformvorschläge eingerichtet. Dem Bischof unserer Nachbardiözese ist es wichtig, dass man Kirche nicht einfach demokratisch organisieren könne und dass bei der Synodalversammlung nicht Beschlüsse gefasst dürften, die die Einheit der Kirche gefährden könnten.

In Folge der Missbrauchskrise hatten die deutschen Bischöfe  2019 beschlossen, das schuldhafte Verhalten der Vergangenheit aufzuarbeiten und Reformschritte einzuleiten. Das Format des Synodalen Weges, das daraufhin entwickelt wurde, und die Themenauswahl waren von Anfang an umstritten. Eine Minderheit skeptischer Bischöfe und Theologen, aber auch die stark reformorientierten Kräfte aus dem Zentralkomitee der Katholiken (ZdK) versuchten bereits im Vorfeld der Beratungen, eine Deutungshoheit über den Reformprozess zu erlangen und die Arbeit des Synodalen Weges zu beeinflussen. Was eigentlich ein „gemeinsamer Weg“ sein sollte – denn das bedeutet das griechische Wort „Synode“ ja –, ist bis heute umstritten und ringt selbst bei einzelnen Bischöfen noch um Anerkennung.

Papst Franziskus wünscht sich ausdrücklich eine synodale Kirche: „Genau dieser Weg der Synodalität ist das, was Gott sich von der Kirche des dritten Jahrtausends erwartet.“ Die nächste Bischofssynode wird daher das Thema „Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Partizipation und Mission“ haben. Kirche darf also, wenn sie glaubwürdig sein soll, nicht nur von Hierarchie und Unterordnung geprägt sein, sondern muss von einem Miteinander und lebendigen Ringen zeugen.

„Gemeinsam voranzugehen – Laien, Hirten und der Bischof von Rom –, ist ein Konzept, das sich leicht in Worte fassen lässt, aber nicht so leicht umzusetzen ist“, weiß Papst Franziskus. Man sieht dies ja beim aktuellen Versuch, in Deutschland Synodalität zu leben. Diskutieren und debattieren, abwägen und abstimmen ist nichts, was dem Wesen der Kirche fremd ist. Es darf über die richtige Ausrichtung gerungen werden und es muss sicherlich auch geklärt werden, was wo zur Abstimmung gestellt werden. Befremdlich wirkt es für den Beobachter aber schon, wenn aus den Reihen der Bischöfe, die sich ja in großer Mehrheit für den Synodalen Weg entschieden haben, in regelmäßigen Abständen grundlegende Skepsis und Kritik vorgetragen wird.

„Uns gemeinsame auf den Weg machen“- so ist der Prozess des Dekanatsforums in unserem Dekanat überschrieben. Wir können dabei nicht über weltkirchliche und diözesane Themen abstimmen und wir werden auch den einzelnen Pfarrverbänden und Pfarreien keine Vorschriften machen. Es geht darum, die Arbeit des Dekanates in Zukunft bedarfsgerechter und lebensnäher zu gestalten. Das gegenseitige Kennenlernen und Wertschätzen ist ein ganz wichtiger Inhalt dieses Prozesses. Jeder und jede hat eine Funktion, eine Aufgabe, eine Berufung, ein Charisma, eine Erfahrung und eine Vision. Möglichst viele unterschiedliche Sichtweisen sollen miteinbezogen sein. Vielleicht kann das diesjährige Dekanatsforum  ja der Auftakt für ein besseres und intensiveres Miteinander im Dekanat werden.

Wir Katholiken müssen es erst langsam und vorsichtig einüben, synodal Kirche zu sein. Wir haben wenig Erfahrung damit und müssen vieles neu wagen und ausprobieren. Nicht alles kann gleich gelingen. Wir dürfen gespannt und erwartungsvoll sein, wo uns diese Wege hinführen. Wir dürfen lernen, aufeinander zu hören und im Gespräch die Mitte zu finden. Wir dürfen sogar Mehrheiten entscheiden lassen, wenn alles ernsthaft vorgetragen, gehört und bedacht wurde. Und wir dürfen dabei vor allem vertrauen: aufeinander und auf Gottes lebendigen Geist!

Dekanatsreferent Christian Schrödl, Neumarkt/Habsberg


Weitere Texte von Christian Schrödl auf den Homepages der Dekanate Neumarkt und Habsberg:

"Altweiber-Sommer" - Impuls für den Alltag (5.9.2021)

"Kleider machen leute" - Impuls für den Alltag (29.8.2021)

"Löscht den Geist nicht aus!" - Ein Kommentar (29.7.2021)

"Urlaubsreif" - Impuls für den Alltag (18.7.2021)

"Kraft aus den Wurzeln ziehen" - Kommentar zur regionalen Willibaldswoche (11.7.2021)

"Neue Wege gehen" -Ein Impuls zur Willibaldswoche aus dem Dekanat Habsberg (5.7.2021)

"ZuMUTungen" - Religiöser Impuls zur Willibaldswoche (1.7.2021)

"Liebes-Leben" - Impuls für den Alltag (11.6.2021)

"Nach der Pandemie ist vor der Pandemie" - Impuls für den Alltag (6.6.2021)

"Wachsen in Wert und Würde" - Impuls für den Alltag (16.5.2021)

"Kirche for future?" - Ein Kommentar (4.5.2021)

"Wahrheit finden und leben" - Impuls für den Alltag (2.5.2021)

"Alles hat seine Zeit" - Impuls für den Alltag (18.4.2021)

"Die Herzen wieder brennen lassen" (Ostergruß 2021 des Dekanates Neumarkt)

"Das Zwitschern der Vögel" - Impuls für den Alltag (21.3.2021)

"Was wirklich wichtig ist" - Impuls für den Alltag (7.3.2021)

"Und natürlich Gesundheit!" - Impuls für den Alltag (21.2.2021)

"Inne halten: Vielfalt mehr schätzen und besser nutzen!" - Impuls zur Corona-Krise (29.1.2021)

"Die Kirche und die Corona-Krise" (Online-Vortrag vom Januar 2021)

Die nächsten Termine

Mittwoch, 10. November
Qualifizierungskurs zum Generationen-Mentor/-in - 3-tägige Grundkurs
Ort: Bistumshaus Schloß Hirschberg
Veranstalter: Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt
Donnerstag, 06. Januar
Bis 2.2. Verkaufsaktion der NEUMARKTER KÖNIGSTALER zugunsten der Sternsingeraktion
Ort: Bäckereien Düring und Gschneidinger
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Neumarkt mit den Bäckereien
Freitag, 28. Januar
Sonntag, 30. Januar
18.30 Uhr
Eröffnungsgottesdienst der Woche für Paare - Marriage Week
Ort: Hofkirche Neumarkt
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) und Evangelisches Bildungswerk (EBW) Neumarkt
Dienstag, 01. Februar
19.30 Uhr
Von Hollywood zum Alltag Leben zu zweit - wie im Film?
Ort: Kolpinghaus Johanneszentrum
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) und Evangelisches Bildungswerk (EBW) Neumarkt
Mittwoch, 09. Februar
19.30 Uhr
"Birnenkuchen mit Lavendel"
Ort: Klostersaal im Evangelischen Zentrum
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) und Evangelisches Bildungswerk (EBW) Neumarkt
Freitag, 11. Februar
19.30 Uhr
Das Schweigen der Männer
Ort: Aula des Landratsamts Neumarkt
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) und Evangelisches Bildungswerk (EBW) Neumarkt
Samstag, 12. Februar
19.00 Uhr
Von Wegen mit dir
Ort: Münster St. Johannes Neumarkt
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) und Evangelisches Bildungswerk (EBW) Neumarkt
Montag, 14. Februar
18.30 Uhr
Abschlussgottesdienst der Woche für Paare
Ort: Hofkirche Neumarkt
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung (KEB) und Evangelisches Bildungswerk (EBW) Neumarkt
Sonntag, 06. März
18.00 Uhr
Regionaljugendgottesdienst
Ort: Postbauer-Heng Pfarrkirche
Veranstalter: Pfarrjugend Postbauer-Heng und Kath. Jugendstelle Neumarkt
Freitag, 11. März
19.00 Uhr
Jugendvesper für Firmlinge
Ort: Abteikirche Plankstetten
Veranstalter: Kloster Plankstetten und Kath. Jugendstelle Neumarkt
Freitag, 18. März
Gruppenleiterschulung der Kath. Jugendstelle Neumarkt
Ort: Habsberg
Veranstalter: Kath. Jugendstelle Neumarkt
Sonntag, 20. März
17.00 Uhr
Ökumen. Gedenkgottesdienst für die im Klinikum Verstorbenen 2022
Ort: Klosterkirche St. Josef
Veranstalter: Klinikseelsorge Neumarkt
Freitag, 25. März
Samstag, 26. März
09.00 Uhr
Kompaktschulung zur Präventionsarbeit - für Erwachsene im Ehrenamt oder Nebenberuf
Ort: Pfarrkirche Illschwang
Veranstalter: Diöz. Koordinationsstelle zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt + Bisch. Jugendamt Eichstätt
Mittwoch, 30. März
Qualifizierungskurs zum Generationen-Mentor/-in - 2-tägige Aufbaukurs
Ort: Nürnberg
Veranstalter: Bereich Altenbildung der Kath. Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt
Dienstag, 05. April
18.30 Uhr
ONLINE-Kompaktschulung zur Präventionsarbeit - für Erwachsene im Ehrenamt oder Nebenberuf
Ort: ONLINE
Veranstalter: Diöz. Koordinationsstelle zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt + Bisch. Jugendamt Eichstätt